· 

Spinnfischen auf Barsch während der Raubfischschonzeit ?

Habt ihr euch auch schon einmal gefragt, wie das eigentlich mit Spinnfischen auf Barsch während der Schonzeit von Hecht und Zander ist? Darf man mit einer Ultra Light Spinnrute und Mini-Ködern den Barschen hinterherstellen und auch seinen Spaß als Spinnfischer im Winter haben?

Ich habe mich mit mehreren Anglern und auch Vereinsmitgliedern unterhalten und festgestellt, dass nicht jeder die richtige Antwort weis. Und ich gebe zu, bis vor kurzem war es mir auch nicht ganz klar. 
Schauen wir uns doch erst einmal die Schonzeiten in Sachsen der Raubfische an.
Hecht 01. Februar - 30. April
Zander  01. Februar - 31. Mai
Barsch keine

Zack ... und schon ist der Keim gesät, mit leichtem Tackle den Barschen hinterher zustellen.

 

Doch HALT.

 

Wer sich weiter informiert, und das müssen wir Angler tun, wird nicht um die sächsische Fischereiverordnung herum kommen. In dieser steht ganz klar unter Paragraph 4 "Fischerei mit Angeln", Absatz 5:

  • (5) Mit einem Köder, der zum Fang von Raubfischen geeignet ist, darf vom 1. Februar bis zum 30. April nicht gefischt werden.

 

Quelle: SaechsFischVO vom 04.07.2013
Quelle: SaechsFischVO vom 04.07.2013
gefangen am 23.11.
gefangen am 23.11.

Tja ... Dann steht es also fest.

 

Nein, während der Schonzeit von Hecht und Zander dürfen die Spinnfischer auch nicht mit kleinen Gummifischen oder Wobblern auf Barsche jagt machen, denn auch auf diese können die zu schonenden Fische aufmerksam werden und anbeißen. 

 

Wer erwischt wird, den drohen also Strafen.

 

Dann werden wir wohl solche Kirschen erst wieder ab Mai an den Hacken bekommen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0